Suche / Benötige: Fickmaschine, welche Hubhöhe?

Thrust
Hallo zusammen,
ich bin dabei eine Fickmaschine mit einem Scheibenwischermotor zu bauen. Der Motor stammt aus einer Lok, hat 24V und ist nicht gerade kraftlos.
Nun bin ich schon seit einiger Zeit am überlegen wie lang ich den Hub machen sollte. Ich hatte an einen variablen Hub von bis zu 20cm gedacht.
Einerseits habe ich aber noch keine Idee woher ich einen Dildo dieser Länge bekomme, dieser sollte nicht dicker als 4cm sein. Andererseits bin ich mir nicht sicher wie lang der Hub anatomisch gesehen überhabt sein dürfte.
Vielleicht kann mir hier jemand eine Antwort darauf geben.

Speziell würde ich gern die möglichen Hubhöhen für eine anale sowie für eine vaginale Verwendung wissen.


Gruß Thrust
anthropozentrik
Ich kann dir nur mal Details von meiner Maschine wiedergeben:

Ich hab einen Motor mit einer Exzenter-Stange, die mit 4 Bohrungen die Hubtiefen 12cm, 9cm, 6cm und 4 cm zulässt.

Die 12 cm sind bisher nur ein oder 2 mal wirklich zum Einsatz gekommen...man bedenke, dass anatomisch gesehen ein Vaginal-Kanal nur etwa 8-15 cm lang ist (das schwankt stark durch Körperbau usw.)
Ein zu tiefer Hub, gerade durch einen so starken Motor, kann durchaus sehr schmerzhaft sein und auch zu Verletzungen der Gebärmutter führen (analog zu Darmverletzungen beim analen Einsatz), vor allem, wenn die Passive keine Möglichkeit hat, dem Hub auszuweichen.

Die 6cm und 4 cm finden bei uns am häufigsten Verwendung, die 9 cm werden hin und wieder genutzt, meist aber auch mit der Bemerkung "Mehr muss dann auch nicht sein"

Grüße,anthro
Thrust
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich habe auch vor verschiedene Längen bzw. Bohrungen zu machen. Und wenn du schreibst, dass 12cm so ziemlich das Limit ist, dann hilft es mir schon um einiges weiter.
Vielen Dank für die Antwort.
Ich werde jetzt mal weiter probieren, jedenfalls erstmal kürzer.
Gruß Thrust
Thrust
Hallo zusammen, ich habe mal ein Bild von meiner Konstruktion gemacht. So kann man sich eher etwas darunter vorstellen. Mit den vielen Löchern in dem "Arm" am Motor kann man die Hubhöhe von ca. 5cm bis ca. 17cm verändern. Wobei anthropozentrik wahrscheinlich recht hat und 15cm bzw. 17cm wohl zu viel sind. Getestet haben wir das Gerät erst mit max. 9cm und das war sehr gut machbar.
stelo
Und wieviele umdrehungen bringste jetzt damit raus ?
Thrust
Ich betreibe den Motor mit einem regelbarem Netzteil, max. 30V 2,5A.
Der Motor hat drei Eingänge, also Drähte. Masse und zwei zusätzliche. Bei dem einen Eingang befindet sich wahrscheinlich noch ein Wiederstand dazwischen, oder es gibt mehrere Wicklungen in dem Motor. Ich habe ihn nicht geöffnet und weiß es daher nicht.
Jedenfalls ein Eingang - hohe Drehzahl , ein Eingang langsame Drehzahl.
Im Endefekt erhalte ich bei dem "langsamen" Eingang und ca. 7V etwa 9min-1 und bei dem "schnellen" Eingang und etwa 28V etwa 60min-1.
Die höchste Drehzahl wurde mit 9cm Hub und einem Dildo mit etwa 26mm Durchmesser als gut befunden Augenzwinkern
Es ist aber alles noch in der Erprobung und Entwicklung.
Thrust
Inzwischen ist die Maschine so weit fertig, dass sie benutzt werden kann. Auch wenn es noch ein paar Details zu bearbeiten gibt (Sitzfläche, Farbe, Stecker fürs Kabel)
anthropozentrik
Das Grundgerüst sieht doch schonmal gut aus, da lässt sich sicher noch einiges rausholen, aber du sagst ja selbst, es ist noch nicht aller Tage Abend.
Wünsche schonmal im Vorraus viel Spaß damit und gutes Gelingen beim weiteren Ausbau des ganzen.

Grüße,anthro

PS: Die Idee mit dem Barhocker find ich echt Klasse...
Fedi
wirklich eine sehr schöne idee so auf dem barhocker....
wäre vielleicht sinnvoll den moter gegen feuchtigkeit zu schützen whistle
Thrust
Das Motormodul ist an dem Barhocker mit nur einer Schraube und (unten) mit einer Aufnahme befestigt. So kann es recht einfach entfernt werden. Da viele Teile aus Edelstahl oder Kupfer sind kann man das "Feuchtigkeitsproblem" wohl ignorieren smile
Geplant habe ich das Modul auch noch anders einzusetzen. Z.B. an einem Pranger von hinten und vorn oder an einer Spreizvorrichtung befestigt. Auch da sollte hinten und vorn gehen. Es gibt da noch einige Ideen, doch das braucht auch seine Zeit.
Merlin
Zitat:
Original von Thrust
Das Motormodul ist an dem Barhocker mit nur einer Schraube und (unten) mit einer Aufnahme befestigt. So kann es recht einfach entfernt werden. Da viele Teile aus Edelstahl oder Kupfer sind kann man das "Feuchtigkeitsproblem" wohl ignorieren smile

Da muss ich Dir leider widersprechen, denn der berechtigte Einwand bezog sich nicht auf das Metall sondern auf den Motor. Das seltsame an Flüssigkeiten ist das diese nicht immer so laufen wie man es gerne hätte, deshalb besteht tatsächlich die Gefahr das diese in deinen Motor eindringen und ihn beschädigen.
Abgesehen von der ausgehenden Gefahr die durch den Strom/Spannung entsteht. Ich weiss nicht wie gut Deine galvanische Trennung und die Unterdrückung der Gegen-EMK in Deiner Regelung ist, trotzdem wäre ich sehr vorsichtig.
Fima001
Hallo
ich habe eine F.Maschine gebaut. da habe ich mir viel Mühe gegeben.
Ich habe die so gebaut dass man werend laufende maschine stossgeschwindigkeit so wie Stosstiefe stufen los einstellen kann.
Gruß
Fedi
hallo
wie hast du das gemacht, kannst du mak erklären, evtl. gerne auch foto

gruß aus der wetterau
Fima001
es ist ein wenig kompliziert, ich habe ein Foto hochgeladen, schau mal in Galerie nach.
ich kann auch noch welche Fotos machen, da wo alle komponenten gut zu sehen sind
Fima001
Ich habe nicht gemessen aber so ungefer hat die Maschine
Stossgeschwindigkeit von 0 bis etwa 200 in die Min. und Tiefe von 1cm bis 18cm
maitre_de_hypnose
Hallo Zusammen,

welche Bauteile (bitte die Fachbezeichnungen) benötigt man konkret und wo sind diese erhältlich.

Wenn ich bspw. eine Exzenter-Stange suche, bekomme ich meistens die für die Waschbecken.

Danke für Eure Hilfe
anthropozentrik
Ich schlage vor, du liest einfach mal das gesamte Unterforum "Automatiserungstechnik und Maschinen" komplett durch, schaust dir die vorstellsten Umsetzungen der anderen an. Da solltest du mehr als genau Input bekommen. Da siehst du selbst was du brauchst und wie du das ganze gangbar bekommen kannst.

Aber noch als kurze Antwort auf deine direkte Frage:
Die Exzenter-Stangen die die meisten für ihre Maschinen nutzen, sind eigenbauten, meist aus Flachstahl mit passenden Bohrungen.